Wider den Vorsatz, pro Verheissung – es lebe 2014!

Hoffnungsstrahl linksNeujahrsvorsätze haben etwas Neurotisierendes. Macht man keine, fragt man sich, ob man zu wenig Antrieb hat und sich nicht genug Ziele setzt. Macht man welche, fühlt man sich unter Druck und hat Angst zu versagen. Mit dem Versagen kenne ich mich aus – aber auch mit dem Hoffnungsschimmer, der uns manchmal am dunkelsten Punkt überrascht.

Vor etwa drei Jahren war ich mit meinen guten Vorsätzen wieder einmal gescheitert und fühlte mich wie ein Monopoly-Spieler, der die Karte „Zurück auf Start“ gezogen hat. Um auf andere Gedanken zu kommen, startete ich zu einer kleinen Wanderung.

Es war Anfang März, aber von Frühling keine Spur. Nichts hatte Farbe –  ein grauer Himmel hing über dürren, schwarzen Bäumen, die Luft tot und leer. Nach einer halben Stunde in dieser stummen Vorfrühlingswelt machte ich mich über einen steilen Hang auf den Heimweg. Hellbraune, trockene Büschel knirschten unter meinen Füssen. Ich setzte mich für eine kurze Pause an den Abhang und betrachtete das leblose Vorjahresgras.

Plötzlich fielen mir hellgrüne Blitze in der blassen Dürre auf. Von weitem unsichtbar, zeigte sich unter den Büscheln die ersten zarten Grashalme.

Mit einem Mal sah ich meine Kämpfe aus einer neuen Perspektive. Ich konnte keine Entwicklung wahrnehmen, doch das musste nichts heissen. Vielleicht veränderte ich mich doch – unmerklich und unter der Oberfläche  – und irgendwann würde diese Veränderung sichtbar sein.

Ich konnte in diesem Moment nicht sehen, wann und wie ich mein Problem lösen würde. Aber ich vertraute neu darauf, dass ich es schaffen konnte,  dass das Neue bereits angebrochen war und zum Durchbruch kommen würde. Einige Monate danach hat sich diese Hoffnung erfüllt – ich traf eine Entscheidung, die mein Leben umgekrempelt hat. Sie hat Energien freigesetzt und es mir ermöglicht, verschüttete Träume zu neuem Leben zu erwecken.

Unsere tiefsten Wünsche und Träume sterben nicht. Sie schlummern in uns und entwickeln sich, während wir uns mit anderen Dingen beschäftigen und diesen Traum ad acta gelegt haben.

Hoffnungsstrahl 2Am letzten Sonntag wurden wir in der Predigt ermutigt, auf einen Neubeginn und das Wiederentdecken alter Träume zu vertrauen. Diese Ermutigungen gefallen mir besser als ein liebloser Vorsatz, der mich im neuen Jahr in eine Erfüllungszwangsjacke steckt. Deshalb  gebe ich heute keine mühseligen Vorsätze weiter, sondern meine Wünsche und Verheissungen für Dein persönliches 2014. Ich wünsche Dir hiermit:

…ein Déja-vu

Ich wünsche Dir, dass Du etwa wieder entdeckst: eine Freude Deiner Kindheit, ein Hobby oder einen Traum, den Du einmal hattest und an den Du seit Ewigkeiten nicht mehr gedacht hast. Ich wünsche Dir, dass Dich diese Wiederentdeckung beflügelt und motiviert, Neues zu wagen und Deine Grenzen zu testen.

…eine neue Sicht

Oft sind wir in unseren Haltungen so festgefahren, dass wir mit einem Hirn- und Herzfilter durch den Tag stolpern und die Welt nicht wahrnehmen, wie sie wirklich ist. Ich wünsche Dir in einem Bereich Deines Lebens eine brandneue Einsicht, die Dich zum Nachdenken bringt oder Dich motiviert, Deine Haltungen und Glaubenssätze zu hinterfragen.

…das rechte Mass Zufriedenheit

Ich wünsche Dir, dass Du mit Deinem Leben zufrieden bist, ohne Dich mit allem zufrieden zu geben. Dass Du das, was ist, geniessen kannst, ohne Deine Träume zu vergessen. Dass Du schwierige Situationen  ertragen kannst, ohne die Hoffnung auf Veränderung aufzugeben.

…eine gute Portion Jahreslosung 2014

Die Jahreslosung 2014 ist einfach, kurz und prägnant: „Gott nahe zu sein ist mein Glück.“ (Psalm 73, 28) . Sie  motiviert mich, neben all meinen Plänen und Zielen nicht zu vergessen, dass nichts das Glück ersetzen kann, mit Gott Gemeinschaft zu haben. Ich wünsche Dir persönliche Erfahrungen mit dieser Losung – Begegnungen mit Gott, die Dich bereichern, verändern und befreien.

Ich wünsche Dir ein wunderbares 2014!

Wie hältst Du es mit Vorsätzen – hast Du Dir welche gemacht? Und was sind Deine Herzenswünsche für das neue Jahr? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Advertisements

6 Comments

Schreibe einen Kommentar

  1. Lieber Michael,
    Ich habe mir erlaubt, Deinen Kommentar zu löschen. Ich habe dafür mehrere Gründe: Zum einen spricht aus Deiner Kritik eine sehr intolerante Einstellung, die ich auf meinem Blog nicht finden möchte. Ich habe nichts gegen andere Meinungen, solange darin zum Ausdruck kommt, dass man sich mit seiner Meinung nicht über den anderen erhebt. Zum zweiten hast Du in Deinem Kommentar in keiner Weise auf mein Post Bezug genommen (ausser in der allgemeinen Kritik, dass ich es gut meine, aber schief liege). Dafür hast Du Dir entsprechend viel Platz genommen, um Deine eigenen Themen hier breit darzustellen. Wie schon gesagt: andere Meinungen und Sichtweisen schätze ich. Wenn Du Deine eigene Botschaft so ausführlich darlegen willst, bitte ich Dich, dafür Deinen eigenen Blog zu verwenden. Auch sollte Dir inzwischen klar sein, dass meine Sicht und meine Art zu schreiben gewollt sind und ein Ziel verfolgen. Ich bin immer bereit, meine Haltung zu prüfen (ich anerkenne sehr wohl, dass ich nicht alles weiss oder den finalen Durchblick habe), aber mit Deinen Kommentaren wirst Du mich nicht von meiner Sicht abbringen.
    Ich freue mich nach wie vor über konstruktive, von Toleranz geprägte Kommentare, in denen wir uns austauschen können – ich erinnere mich an Deinen Kommentar zum Älterwerden-Post, der mich sehr gefreut hat, weil Du zum Post Bezug genommen und etwas von Deinem Leben geteilt hast. Ich freue mich auf weiteren Austausch in diesem Sinne. Herzliche Grüsse, Claudia

  2. Auf meinem Blog habe ich geschrieben: „Ich habe hier meinen Wohlfühlort gefunden und wünsche mir für das Jahr 2014, dass es genauso weiter nach vorne führt, wie die letzten Jahre es getan haben. Die Vorzeichen stehen gut und nun brauche ich Kraft, Tatendrang und ein bißchen Gottvertrauen.“

    – diese Worte treffen einfach genau das, was ich mir für 2014 wünsche 🙂

    • Danke Dir für die guten Wünsche – es freut mich, dass meine Wünsche sich mit dem decken, was Du brauchst 😉 ! Ich gratuliere Dir zu Deinem Mut, das Leben zu leben, das Dich wirklich erfüllt – ohne sich zu fragen, was andere davon halten. Viel Erfolg und Blessings für Dich!

Deine Gedanken und Erfahrungen interessieren mich - ich freue mich über Deinen Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s